Krampfaderbehandlung mit Kochsalz

Bereits seit 100 Jahren wird dieses naturheilkundliche Verfahren zur Behandlung von Krampfadern und Besenreisern genutzt.
Eine 20%ige Kochsalzlösung wird in die erkrankten Gefäße injiziert. Dies führt zu einem starken Reiz, dadurch baut der Körper in den darauf folgenden Wochen das erkrankte Gefäß ab und die bestehenden Kollateralgefäße werden vermehrt genutzt. Nach der Injektion ist das Tragen von Kompressionsstrümpfen oder ein Kompressionsverband nötig. Ich biete dieses Verfahren bereits seit 2016 an.
Bitte buchen Sie eine Untersuchung und Beratung um das für Sie passendste Verfahren zu ermitteln.